• Citigo
      • Citigo
        Citigo
        Citigo
        • ​Als 5-Türer und 3-Türer erhältlich.
        • ​Geräumiger Innenraum für 4 Passagiere plus Gepäck.​
        • City-Safe-Drive-System mit Notbremsfunktion​.​
      • Citigo G-TEC
        Citigo G-TEC
        Citigo G-TEC
        •  Umweltfreundlich - leiser, geringere​​ Emissionen
        •  Günstiger Treibstoff - wirtschaftlich​
        • Sicherer Betrieb - sichere Fahrt​​
      • Citigo Monte Carlo
        Citigo Monte Carlo
        Citigo Monte Carlo
        • ​Mit den Ausstattungspaketen bis zu 1.985,-€ sparen.
        • ​ 16"-Leichtmetallfelgen Serpens in Schwarz-Silber
        • Schwarze Design-Highlights
      • Citigo Cool Edition
        Citigo Cool Edition
        Citigo Cool Edition
        • Kundenvorteil von bis zu 1.700​,-€*

        • Musiksystem Funky​

        • Anschlussvorbereitung für das Move&Fun

      • Citigo FUN
        Citigo FUN
        Citigo Fun
        • ​Preisvorteil von bis zu 1.670 Euro.
        • ​Dekorative Folienelemente außen und farbliche Akzente im Innenraum.
        • ​Neue Außenfarbe Crystal-Blau Metallic
  • Fabia
      • Fabia
        Fabia
        Fabia
        • ​​​​​​​​​​​Modern, dynamisch und emotional
        • Neues frisches Interieurkonzept​
        • Mehr Breite und eine flachere Karosserie sorgen für attraktive Proportionen.
      • Fabia Monte Carlo
        Fabia Monte Carlo
        Fabia Monte Carlo
        • ​​Schwarze Elemente, Panoramadach und Alufelgen.
        • ​Sportsitze in schwarz/rot Kombination.
        • Unübertroffenes Ladevolumen seiner Klasse.
      • Fabia Cool Edition
        Fabia Cool Edition
        Fabia Cool Edition
        • Kundenvorteil von bis zu 1.410,- €*
        • ​16"- Leichtmetallfelge Rock​
        • ŠKODA​ Surround Soundsystem für digitale Audioquellen​​
      • Fabia Drive
        Fabia Drive
        Fabia Drive
        • ​Preisvorteil bis zu 2.370,- €*

          plus 5 Jahre Garantie**

        • ​Radio-Navigationssystem Amundsen
        • ​SmartGate und SmartLink
      • Fabia Combi
        Fabia Combi
        Zeigt Größe, auch im Design.
        • ​​Unschlagbarer Kofferraum in seiner Klasse.

        • Neue Assistenten und innovative Komfort- und Infotainment-Systeme.

        • Leistungsstarke und sparsame Motoren.

      • Fabia Combi Monte Carlo
        Fabia Combi Monte Carlo
        Fabia Combi Monte Carlo
        • ​Schwarze Elemente, Panoramadach und Alufelgen.
        • ​Sportsitze in schwarz/rot Kombination.
        • Unübertroffenes Ladevolumen seiner Klasse.
      • Fabia Combi Cool Edition
        Fabia Combi Cool Edition
        Fabia Combi Cool Edition
        • ​Designpaket Red & Grey
        • ​schwarze Dachreling
        • Kundenvorteil bis zu 1.410,- €*
      • Fabia Combi ScoutLine
        Fabia Combi ScoutLine
        Fabia Combi ScoutLine
        • ​Preisvorteil bis zu 1.550,- Euro
        • ​17" Leichtmetallfelgen
        • ​Berganfahrassistent, Frontradarassistent, Sunset, u.v.m.
      • Fabia Combi Drive
        Fabia Combi Drive
        Fabia Combi Drive
        • ​Preisvorteil bis zu 2.370,- €*

          plus 5 Jahre Garantie**

        • ​Radio- Navigationssystem Amundsen
        • ​SmartGate und SmartLink
  • Rapid
      • Rapid Spaceback
        Rapid Spaceback
        ŠKODA’s junger Kompakter.
        • ​Sportlich, frisch und dynamisch elegant.​
        • ​Geräumiger, attraktiver Innenraum mit sportlichem Drei-Speichen-Lenkrad.​
        • Panorama-Glasdach und verlängerte Fenster hinten.
      • Rapid Spaceback Cool Edition
        Rapid Spaceback Cool Edition
        Rapid Spaceback Cool Edition
        • Kundenvorteil von bis zu 2.645​,-​€*
        • Musiksystem Swing inkl. 6 Lautsprecher+Line-In-Audioanschluss.​
        • Nebelscheinwerfer, Klimaanlage, etc.
      • Rapid Spaceback Monte Carlo
        Rapid Spaceback Monte Carlo
        Rapid Spaceback Monte Carlo
        • ​Schwarze Kontrastlackierung

        • Individuelle Gestaltung des Innenraums.

        • abgedunkelte Heckleuchten

      • Rapid Spaceback ScoutLine
        Rapid Spaceback ScoutLine
        Rapid Spaceback ScoutLine
        • ​Preisvorteil bis zu 2.480,- Euro.
        • ​Geräumiger, attraktiver Innenraum mit sportlichem Drei-Speichen-Lenkrad.
        • Panorama-Glasdach und verlängerte Fenster hinten.
      • Rapid Spaceback Drive
        Rapid Spaceback Drive
        ŠKODA Rapid Spaceback Drive
        • Preisvorteil bis zu 3.215,- €*

          plus 5 Jahre Garantie**

        •  3-Speichen-Multifunktionslenkrad mit Radiobedienung
        • SmartGate und SmartLink
      • Rapid
        Rapid
        Rapid
        • ​​Neue Designsprache – klar, präzise, elegant.
        • ​„Simply Clever“-Details wie Eiskratzer im Tankdeckel.​​
        • Zeitloses Design, hochwertige Verarbeitung und clevere Ausstattungsmerkmale​​
      • Rapid Monte Carlo
        Rapid Monte Carlo
        Rapid Monte Carlo
        • ​schwarze 16- oder 17-Zoll Aluräder
        • ​schwarze Lackierung von Kühlergrillrahmen, Außenspiegel, Front- und Heckspoiler sowie Schwellerleisten und Heckdiffusor.
        • ​Tönung der hinteren Seitenscheiben, der Heckscheibe und der Heckleuchten.
      • Rapid Drive
        Rapid Drive
        Rapid Drive
        • Preisvorteil bis zu 3.215,- €*

          plus 5 Jahre Garantie**

        • 3-Speichen Multifunktionslenkrad mit Radiobedienung
        • SmartGate und SmartLink
  • Octavia Neu
      • Octavia Neu
        Octavia Neu
        Der Neue Octavia
        • ​Neues Gesicht mit kristallinem Look
        • ​Auf Wunsch mit Voll-LED-Scheinwerfer-Technologie
        • Neue kapazitive Infotainmentdisplays im Glasdesign
      • Octavia Drive Neu
        Octavia Drive Neu
        Der Neue Octavia Drive
        • ​Preisvorteil bis zu 1.940,- €*

          Plus 5 Jahre Garantie**

           

        • ​Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Phonebox und induktiver Ladefunktion
        • ​SmartLink+
      • Octavia RS Neu
        Octavia RS Neu
        Der Neue Octavia RS
        • ​LED-Heckleuchten
        • ​Spurverbreiterung der Hinterachse
        • ​ŠKODA Care Connect
      • Octavia Combi Neu
        Octavia Combi Neu
        Octavia Combi Neu
        • Lademeister mit bis zu 1.740 l Kofferraumvolumen
        • Neuer optionaler Anhängerrangierassistent
        • Serienmäßig mit Care Connect
      • Octavia Combi Drive Neu
        Octavia Combi Drive Neu
        Der Neue Octavia Combi Drive
        • ​Preisvorteil von bis zu 1.940,- €*

          plus 5 Jahre Garantie**

           

           

        • ​Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Phonebox und induktiver Ladefunktion
        • ​SmartLink+
      • Octavia Combi Scout Neu
        Octavia Combi Scout Neu
        Der neue Octavia Combi Scout
        • ​ab 31.110,- € bestellbar
        • ​17-Zoll Leichtmetallfelgen
        • ​SCOUT - Design
      • Octavia Combi RS Neu
        Octavia Combi RS Neu
        Der Neue Octavia Combi RS
        • ​LED-Heckleuchten
        • ​Spurverbreiterung der Hinterachse
        • ​ŠKODA Care Connect
  • Octavia
      • Octavia
        Octavia
        Eine Klasse für sich
        • Klares, präzises, zeitloses Design, setzt Maßstäbe in Sachen Platzangebot für Passagiere und Gepäck.​
        • ​Neuartige Assistenzsysteme, innovative Komfort- und Infotainment-Systeme.
        • Leistungsstarke und dennoch sparsame Motoren.
      • Octavia Combi
        Octavia Combi
        Platz vom Feinsten
        • ​​610 l Gepäckraumvolumen
        • ​Elektrische Heckklappe​​
        • Modernste Sicherheits- und Komfortausstattung
  • Yeti
      • Yeti
        Yeti
        Yeti
        • ​Elegant und stilvoll für die Stadt abenteuerlustige Off-Road-Version fürs Gelände.​​​
        • ​Der erste ŠKODA mit Rückfahrkamera.​
        • Elektronisch geregelter Allradantrieb.
      • Yeti Drive
        Yeti Drive
        ŠKODA Yeti Drive
        • ​Preisvorteil bis zu 4.444,- €*

          plus 5 Jahre Garantie**

        • ​Radio-Navigationssystem Amundsen 
        • ​SmartLink und SmartGate
  • Kodiaq
      • KODIAQ
        KODIAQ
        Der Neue ŠKODA KODIAQ
        • ​Markante & muskulöse Linienführung steht für Dynamik und eine ausgeprägte beschützende Stärke
        • ​Größe, Kraft und hohe Outdoor-Kompetenz
        • ​Kann bis zu sieben Personen an Bord nehmen
        • 4,7 - 9,1l/100km
        • 139 - 170g/km
  • Superb
      • Superb
        Superb
        ŠKODA Superb
        • ​Modernes Design & außergewöhnliches Platzangebot

        • Zahlreiche Ausstattungsmerkmale​

        • Viele innovative Sicherheits- und Komfortassistenzsysteme

      • Superb GreenLine
        Superb GreenLine
        Superb GreenLine
        • ​echter Umweltchampion
        • ​Reichweite mit einer Tankfüllung von mehr als 1.780 km.
        • ​Leichtlaufreifen
        • bis625l /1760l
        • 0 - 0l/100km
        • 0 - 0g/km
      • Superb SportLine
        Superb SportLine
        Superb SportLine
        • LED-Ambientebeleuchtung
        • 19" Leichtmetallfelgen Vega Anthrazit glanzgedreht
        • Adaptives Fahrwerk DCC
      • Superb Combi
        Superb Combi
        ŠKODA Superb Combi
        • ​​Kofferraumvolumen  von 660l
        • ​Eine Vielzahl von Sicherheits- und Komfort Assistenzsystemen.​
        • Maximaler Komfort durch dynamische Fahrwerkkontrolle.
      • Superb Combi GreenLine
        Superb Combi GreenLine
        Superb Combi GreenLine
        • ​echter Umweltchampion
        • ​Reichweite mit einer Tankfüllung von mehr als 1.780 km.
        • ​Leichtlaufreifen
        • bis660l /1950l
        • 0 - 0l/100km
        • 0 - 0g/km
      • Superb Combi SportLine
        Superb Combi SportLine
        Superb Combi SportLine
        • LED-Ambientebeleuchtung
        • 19" Leichtmetallfelgen Vega Anthrazit glanzgedreht
        • Adaptives Fahrwerk DCC

ŠKODA tritt in FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft an, Gill und Youngster Veiby im MRF ŠKODA FABIA R5 am Start

  • Ein Fall für Zwei: Zweifacher APRC-Champion Gaurav Gill wird von Youngster Ole Christian Veiby im zweiten ŠKODA FABIA R5 des MRF-Teams herausgefordert
  • ŠKODA seit 2012 in der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) ungeschlagen
  • Michal Hrabánek: „Die APRC findet in wichtigen Wachstumsmärkten von ŠKODA statt“
  • Chance für den Nachwuchs: ŠKODA Piloten nutzen anspruchsvolle Schotter-Rallyes als intensives Trainingslager

Mladá Boleslav – Die ŠKODA Fahrerpaarung für die FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) steht: Die Routiniers Gaurav Gill/Glen Macneall, die 2013 und 2016 den Titel gewannen, bekommen es mit dem norwegischen Nachwuchsteam Ole Christian Veiby/Stig Rune Skjaermoen zu tun. Beide Teams gehen in ŠKODA FABIA R5 an den Start, die vom australischen MRF-Team eingesetzt werden. Gill konnte im Vorjahr alle APRC-Läufe gewinnen und stand bereits eine Rallye vor Saisonende als Meister fest. 2017 dürfte ihm in Gestalt des vielversprechenden norwegischen Youngsters Veiby heftige Gegenwehr erwachsen. 


„Für ŠKODA ist die FIA Asia-Pacific Rally Championship von hoher strategischer Bedeutung, finden die Rallyes doch in für ŠKODA besonders wichtigen Wachstumsmärkten wie zum Beispiel Indien und China statt. Außerdem sind die anspruchsvollen Schotter-Rallyes ideal, um talentierte Nachwuchsfahrer zu fördern“, betont Sportchef Michal Hrabánek.

ŠKODA blickt in der APRC auf eine beispiellose Erfolgsgeschichte zurück: Von 2012 an saßen die Sieger der Serie in einem ŠKODA, die aktuellen Werksfahrer Jan Kopecký (Champion 2014) und Pontus Tidemand (Sieger 2015) nutzten die APRC, um auf den anspruchsvollen Schotterpisten in Asien, Australien und Neuseeland wichtige Erfahrungen zu sammeln. „Ole Christian Veiby hat uns nicht nur bei der Rallye Schweden mit seiner starken Vorstellung sehr beeindruckt – ich bin schon sehr gespannt, wie er sich gegen Routinier Gaurav Gill auf Schotter schlägt“, betont Michal Hrabánek.

Der norwegische Youngster Ole Christian Veiby freut sich auf sein APRC-Debüt: „Ich bin ŠKODA unheimlich dankbar, dass man so viel Vertrauen in mich setzt und ich diese große Chance bekomme.“ Veiby kämpft gegen Gill übrigens mit gleichen Waffen: Das MRF-Team bringt zwei identisch vorbereitete ŠKODA FABIA R5 an den Start. Mit einem ausgezeichneten dritten Rang bei der Rallye Schweden und dem fünften Platz bei der Rallye Korsika konnte Veiby in der WRC 2 bereits sein Können unter Beweis stellen, er belegt aktuell Rang 5 in dieser Meisterschaft.

Der Kalender 2017 der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC)
VeranstaltungDatum
Rallye Whangarei – Neuseeland28.04.–30.04.2017
Rallye Canberra – Australien26.05.–28.05.2017
Rallye China07.07.–09.07.2017
Rallye Malaysia11.08.–13.08.2017
Rallye Hokkaido – Japan15.09.–17.09.2017
Rallye Indien24.11.–26.11.2017

Dreifachsieg für ŠKODA: Kreim/Christian vor Dinkel/Kohl und Wallenwein/Poschner bei der Hessen Rallye Vogelsberg

  • Premierensieg bei der Rallye Vogelsberg für Fabian Kreim/Frank Christian und Dreifachtriumph für ŠKODA FABIA R5-Teams
  • Jetzt sieben Siege für die amtierenden Champions in Serie in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM)
  • Fabian Kreim: „Besonderer Tag für das ganze Team“
  • Matthias Kahle ist der Publikumsliebling im legendären ŠKODA 130 RS

Schlitz – Endlich geschafft: Fabian Kreim (D) und Frank Christian (D) holen mit ŠKODA AUTO Deutschland den ersehnten Heimsieg bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg. Nach vergeblichen Anläufen in den letzten beiden Jahren jubeln die amtierenden deutschen Champions auf dem Siegerpodest beim zweiten Saisonlauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM), obwohl sie durch einen Reifenschaden ihre am Samstagmorgen errungene Führung vor den letzten zwei Prüfungen zwischenzeitlich wieder abgeben mussten. Kreim/Christian sind nun insgesamt sieben nationale Meisterschaftsläufe in Serie im ŠKODA FABIA R5 ungeschlagen und bauen die Führung im Titelkampf weiter aus. Dominik Dinkel/Christina Kohl (D/D) und Sandro Wallenwein/Marcus Poschner (D/D) machen den Dreifachsieg für die Marke ŠKODA perfekt.


„Das war wirklich eine Achterbahnfahrt der Gefühle: Erst die Aufholjagd nach meinem weniger guten Start am Freitag, dann souverän vorn, ein Reifenschaden, der alles wieder zunichte macht und schließlich doch der ersehnte Heimsieg. Das ist ein besonderer Tag für das ganze Team, dem ich diesen Erfolg widmen möchte. Wir haben lange drauf gewartet, jetzt haben wir es geschafft“, kommentiert Fabian Kreim. Auch für den Youngster aus Fränkisch-Crumbach ist es ein Heimsieg, schließlich liegt sein Heimatort im Odenwald in Hessen.

Bei den ersten beiden Versuchen im Team von ŠKODA AUTO Deutschland, das im hessischen Weiterstadt beheimatet ist, hatte Kreim den ersehnten Heimsieg bei der Vogelsberg-Rallye noch verpasst. 2015 landete er auf Platz zwei, nur hauchdünn um 3,8 Sekunden vom Markenkollegen Mark Wallenwein (D) geschlagen. Im vergangenen Jahr lag Kreim nach vier Bestzeiten souverän in Führung, ehe er sich bei einem Ausritt den Kühler beschädigte und aufgeben musste.

Auch diesmal ging es auf den mit Schotterpassagen gemixten Asphaltpisten im größten zusammenhängenden Vulkangebiet Mitteleuropas überaus spannend zu. Am Freitag brauchten Kreim/Christian erst einige Kilometer, um ihren gewohnten Rhythmus zu finden. Die amtierenden Champions lagen zwischenzeitlich sogar nur auf Platz fünf und kämpften sich erst mit einer Bestzeit in der letzten Wertungsprüfung des Tages noch auf Position zwei hinter Vorjahressieger Christian Riedemann mit jetzigem Copilot Michael Wenzel (D/D) wieder nach vorn.

Am Samstag hieß dann die Devise Vollgas: Mit einer überragenden Bestzeit in der Wertungsprüfung ,Feldatal 1‘ schob sich Kreim erstmals an die Spitze und fuhr mit weiteren drei Bestzeiten einen komfortablen Vorsprung heraus, den er jedoch in der Wertungsprüfung ,Schlitz 1‘ durch einen Reifenschaden sechs Kilometer vor Ende dieser Prüfung wieder verlor. Mit 0,9 Sekunden Rückstand auf den Markenkollegen Dominik Dinkel ging es in die letzten beiden Wertungsprüfungen. Hier bewiesen Fabian Kreim/Frank Christian ihre Nervenstärke und eroberten im Duell der ŠKODA FABIA R5-Teams dank einer überragenden Bestzeit in der Powerstage die Führung zurück. Mit 5,1 Sekunden Vorsprung kürt sich das ŠKODA AUTO Deutschland Duo vor Dominik Dinkel/Christina Kohl im osthessischen Schlitz zum Sieger. Sandro Wallenwein/Marcus Poschner belegen im dritten Hightech-Allradler aus Tschechien Platz drei.

Durch den zweiten Saisonsieg, bei dem sich Kreim auch noch die fünf Zusatzpunkte für den Sieg in der Powerstage sichert, baut der Titelverteidiger seine Führung in der DRM-Gesamtwertung weiter aus. Mit der Idealpunktzahl von 60 führt er jetzt vor den Markenkollegen Dinkel und Wallenwein (je 32). „Was für eine spannende Rallye mit dem ŠKODA Dreikampf am Ende um den Sieg. Das war beste Werbung für unseren Sport, kein Fall für schwache Nerven. Nun haben wir auch unsere Heim-Rallye gewonnen. Nach all dem Auf und Ab ist das ein besonders schwer errungener Sieg für uns“, bilanziert Andreas Leue. Der Teamleiter Motorsport und Tradition bei ŠKODA AUTO Deutschland lobt sein Fahrerduo: „Fabian und Frank haben sehr konzentriert auch unter Druck agiert. Das ist ein wichtiger Schritt in Richtung Titelverteidigung.“

Für Begeisterung bei den Rallye-Fans sorgte bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg ebenfalls der siebenmalige deutsche Rallye-Meister Matthias Kahle. Er driftete im legendären SKODA 130 RS als VIP-Taxi um die Kurven und begeisterte seine Mitfahrer und die Fans an der Strecke.

Die Zahl zur Hessen Rallye Vogelsberg: 9
Der ŠKODA FABIA R5 dominiert beim zweiten Saisonlauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft nicht nur auf dem Siegerpodest, sondern war auch in den Wertungsprüfungen das erfolgreichste Auto. In neun der elf gezeiteten Wertungsprüfungen markiert ein Pilot im Hightech-Boliden der Marke die Bestzeit. ŠKODA AUTO Deutschland Pilot Fabian Kreim toppt sechsmal die Zeitenliste, Dominik Dinkel liegt im FABIA R5 dreimal an der Spitze.

Hessen Rallye Vogelsberg – DRM-Endstand:
1. Kreim/ChristianŠKODA FABIA R51:20.41,5 Std.
2. Dinkel/KohlŠKODA FABIA R5+ 0.05,1 Min.
3. Wallenwein/PoschnerŠKODA FABIA R5+ 0.38,2 Min.
4. Brugger/BeckerFord Fiesta R5+ 2.15,1 Min.
5. Knof/RathPeugeot 207 S2000+ 2.22,4 Min.

TV-Zeiten
Sonntag, 9. April 2017
07:30 Uhr n-tv, PS - Die Deutsche Rallye-Meisterschaft 

Samstag, 15. April 2017
09:30 Uhr n-tv, PS - Die Deutsche Rallye-Meisterschaft (Wiederholung)

Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) 2017
03.03. - 04.03.2017Saarland-Pfalz
07.04. - 08.04.2017Vogelsberg/Hessen
05.05. - 06.05.2017Sulingen
26.05. - 27.05.2017Sachsen
23.06. - 24.06.2017Stemwede
04.08. - 05.08.2017Thüringen
08.09. - 09.09.2017Niedersachsen
20.10. - 21.10.20173-Städte

Heimsieg im Visier: Fabian Kreim/Frank Christian wollen für ŠKODA AUTO Deutschland den Triumph in Hessen

  • ADAC Hessen Rallye Vogelsberg: Fabian Kreim und Frank Christian visieren im dritten Anlauf das oberste Siegerpodest bei der Heim-Rallye des Teams an
  • Sechs Siege in Serie in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM)
  • Fabian Kreim: „Ein Erfolg bei der Vogelsberg-Rallye steht ganz oben auf unserer Wunschliste“ 
  • Matthias Kahle begeistert die Fans wieder im legendären SKODA 130 RS


Weiterstadt – Die amtierenden deutschen Meister Fabian Kreim und Frank Christian (D/D) haben saisonübergreifend sechs Läufe der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) in Serie gewonnen. Aber ein ganz wichtiger Erfolg fehlt ihnen noch: der Heimsieg für ihr Team ŠKODA AUTO Deutschland bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg. Der ,siebte Streich‘ soll auf den 134,64 Prüfungskilometern am Freitag und Samstag gelingen.


„Ein Erfolg bei der Vogelsberg-Rallye steht ganz oben auf unserer Wunschliste. In den vergangenen beiden Jahren hat es aus unterschiedlichen Gründen nicht geklappt, beim dritten Anlauf soll es nun hinhauen“, sagt Fabian Kreim und fügt hinzu: „Wir wollen ŠKODA AUTO Deutschland diesen Sieg vor der eigenen Haustür schenken. Auch für mich ist es ja als Odenwälder eine Art Heim-Rallye.“

Bisher fehlte zum ersehnten Triumph auf hessischem Boden stets ein kleines bisschen Fortune. 2015 landete Kreim auf Platz zwei, nur hauchdünn um 3,8 Sekunden vom ŠKODA Markenkollegen Mark Wallenwein (D) geschlagen. Im vergangenen Jahr lag Kreim nach vier Bestzeiten souverän in Führung, ehe er sich bei einem Ausritt den Kühler beschädigte und aufgeben musste. „Diesen Fehler will ich in diesem Jahr gern wieder gut machen“, sagt Kreim.

Die Chancen dafür stehen so gut wie nie für den ŠKODA FABIA R5-Piloten: Nach seinem ,Nuller‘ bei der Vogelsberg 2016 hat der 24 Jahre junge Bursche aus dem hessischen Fränkisch-Crumbach in der DRM neben einem zweiten Platz sechs Siege in Serie eingefahren. Der nationale Champion kommt nach seinem Auftaktsieg im neuen Rallye-Jahr bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye als DRM-Spitzenreiter mit der Idealpunktzahl von 30 nach Hessen. Und er kennt den Großteil der gegenüber den Vorjahren weitgehend unveränderten Strecken rund um den Servicepark in der Burgenstadt Schlitz.

Allerdings können sich Tausende Fans wie schon beim DRM-Auftakt Anfang März wieder auf eine dramatische Rallye freuen. Damals beendeten die ersten Fünf der Gesamtwertung die Rallye innerhalb von nur 46,9 Sekunden. Und das Quintett ist auch bei der Vogelsberg wieder mit von der Partie: Die Markenkollegen Dominik Dinkel/Christina Kohl (D/D) und Sandro Wallenwein/Marcus Poschner (D/D) fordern Kreim/Christian im baugleichen ŠKODA FABIA R5 heraus. Dinkel hat im Vorjahr mit Platz zwei in Hessen im FABIA SUPER 2000 seine Klasse auf den Asphaltpisten in Osthessen unter Beweis gestellt. Dazu kommen die Meisterschaftszweiten Christian Riedemann/Michael Wenzel (D/D) sowie René Mandel/Dennis Zenz (D/D) in den R5-Boliden von Peugeot und Ford.

„Die ADAC Hessen Rallye Vogelsberg ist für ŠKODA AUTO Deutschland immer etwas ganz Besonderes! Weil unsere Zentrale in Weiterstadt ebenfalls in Hessen liegt, ist das unsere Heim-Rallye in der DRM. Da wollen wir eine besonders gute Show bieten“, sagt Andreas Leue, Teamleiter Motorsport und Tradition bei ŠKODA AUTO Deutschland. Er hofft diesmal auf ein Happy End: „Es wäre toll, wenn wir mit Fabian und Frank endlich auch hier einen Sieg feiern könnten. Sie sind in Topform und hochmotiviert. Gleichzeitig wollen wir den nächsten Schritt in Richtung Titelverteidigung machen.“

Für Begeisterung bei den Rallye-Fans wird bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg ein weiteres ŠKODA Highlight sorgen: Der siebenmalige deutsche Rallye-Meister Matthias Kahle (D) pilotiert wieder den legendären ŠKODA 130 RS. Im liebevoll ,Porsche des Ostens‘ genannten Hecktriebler-VIP-Taxi bekommen auch die Gewinner eines Preisausschreibens als Passagiere ein Gefühl fürs Driften und können die Rallye-Atmosphäre live aus der Cockpitperspektive erleben.


Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) 2017

03.03. - 04.03.2017Saarland-Pfalz
07.04. - 08.04.2017Vogelsberg/Hessen
05.05. - 06.05.2017Sulingen
26.05. - 27.05.2017Sachsen
23.06. - 24.06.2017Stemwede
04.08. - 05.08.2017Thüringen
08.09. - 09.09.2017Niedersachsen
20.10. - 21.10.20173-Städte

ŠKODA Siegesserie hält an: Jan Kopecký triumphiert beim Auftakt der Tschechischen Rallye-Meisterschaft

  • Jan Kopecký/Pavel Dresler gewinnen Janča Valašská Rallye
  • Kopecký/Dresler siegen mit ŠKODA FABIA R5 saisonübergreifend zum elften Mal in Folge im tschechischen Championat
  • Michal Hrabánek: „Großes Kompliment an Jan Kopecký und Pavel Dresler für die souveräne Vorstellung“


Kopřivnice – Das ŠKODA Werksduo Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZ/CZ) hat den Saisonauftakt der Tschechischen Rallye-Meisterschaft (MČR) gewonnen. Die Titelverteidiger siegten bei der Janča Valašská Rallye und blieben damit saisonübergreifend zum elften Mal in Folge mit ihrem ŠKODA FABIA R5 im nationalen Championat ungeschlagen. Die Routiniers lieferten an beiden Rallye-Tagen eine souveräne Vorstellung ab und führten das Gesamtklassement von der ersten bis zur letzten Prüfung an. Einen starken dritten Platz belegten Jan Černý/Petr Černohorský (CZ/CZ), ebenfalls mit einem ŠKODA FABIA R5 am Start, die sich dem zweitplatzierten Duo Václav Pech/Petr Uhel (CZ/CZ) am Ende um lediglich eine Sekunde geschlagen geben mussten.


„Ein großes Kompliment an Jan Kopecký und Pavel Dresler für die souveräne Vorstellung zum Auftakt. Sie haben die Rallye von der ersten bis zur letzten Wertungsprüfung dominiert. Der elfte Sieg in Serie für den ŠKODA FABIA R5 ist natürlich Bestätigung für unsere bisherige Arbeit. Wenn ich in die Gesichter der Teammitglieder sehe, dann kann ich nur sagen: Sie sind hungrig und wollen weitere Erfolge. Mein Glückwunsch geht natürlich auch an die drittplatzierten Jan Černý und Petr Černohorský. Sie haben gezeigt, wie konkurrenzfähig der ŠKODA FABIA R5 ist“, sagte ŠKODA Motorsport-Direktor Michal Hrabánek.

Die Janča Valašská Rallye, in dieser Saison neu im MČR-Kalender, bestand aus zwölf Wertungsprüfungen (WP) über insgesamt 150,56 Wertungskilometer, wovon Jan Kopecký/Pavel Dresler insgesamt elf gewannen. Kopecký kontrollierte die Rallye von der ersten Wertungsprüfung an und hatte im Ziel auf die zweitplatzierten Erzrivalen Václav Pech einen Vorsprung von 1:11,1 Minuten. Spannender war der Kampf um Position zwei, den Pech/Uhel erst auf der letzten Prüfung für sich entscheiden konnten und die ŠKODA FABIA R5 Piloten Černý/Černohorský auf Platz drei verwiesen.

„Ein grandioses Wochenende für das gesamte Team“, sagte Jan Kopecký. „Der FABIA R5 war perfekt vorbereitet und lief von der ersten bis zur letzten Prüfung rund, ein großes Dankeschön an alle Beteiligten. Der Sieg bestätigt uns auf unserem Weg. Es ist aber auch die Messlatte für die nächsten Aufgaben. Den guten Eindruck wollen wir bei den kommenden Rallyes auf nationalem und internationalem Terrain bestätigen.“

Endstand Janča Valašská Rallye (MČR):
01. Kopecký/Dresler (CZ/CZ)ŠKODA FABIA R51:30.57,8 Std.
02. Pech/Uhel (CZ/CZ)Ford Fiesta R5+ 1:11,1 Min.
03. Černý/Černohorský (CZ/CZ)ŠKODA FABIA R5+ 1:12,1 Min.
...
08. Tlusťák/Vybíral (CZ/CZ)ŠKODA FABIA R5+ 4:25,4 Min.
09. Tarabus/Machů (CZ/CZ)ŠKODA FABIA S2000+ 4:27,6 Min.
10. Štajf/Rajnoha (CZ/CZ)ŠKODA FABIA R5+ 4:52,4 Min.

Die Zahl zur Janča Valašská Rallye: 11
ŠKODA Werkspilot Jan Kopecký gewann mit seinem Triumph bei der Janča Valašská Rallye saisonübergreifend zum elften Mal in Folge. Der ŠKODA FABIA R5 ist damit seit seinem Debüt im tschechischen Championat bei der Rallye Šumava Klatovy im April 2015 ungeschlagen. Zudem sicherte Kopecký sich beim Saisonauftakt elf von insgesamt zwölf möglichen WP-Bestzeiten und sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten war am Ende ebenfalls eine sogenannte ,Schnapszahl‘: 1:11,1 Minuten.

ŠKODA Motorsport stellt sich Herausforderung der 10.000 Kurven bei der Rallye Korsika

  • Andreas Mikkelsen und Jan Kopecký starten mit ihren ŠKODA FABIA R5 beim Asphaltklassiker der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)
  • Rund 320 Wertungsprüfungskilometer durch ein wahres Kurvenlabyrinth fordern Mensch und Technik
  • Drei WRC-Rallyes, drei Siege – ŠKODA reist mit Hattrick auf die Insel
  • ŠKODA Motorsport-Chef Michal Hrabánek: „Hier zählt allerhöchste Konzentration“


Mladá Boleslav – Nach den vereisten Passstraßen bei der Rallye Monte Carlo, Hochgeschwindigkeits-Schneepisten in Schweden und den Schotterpfaden im Hochgebirge Mexikos wartet mit der Rallye Korsika (6. bis 9. April 2017) die anspruchsvollste Asphalt-Rallye der Welt auf die ŠKODA Teams. Der Veranstalter spricht von der Rallye der 10.000 Kurven – auch wenn das bislang niemand nachgezählt hat. In Korsika geht es im Kampf gegen die Uhr praktisch kaum einmal länger als 50 Meter geradeaus.


Bei der Rallye Korsika gilt es zwar nur zehn Sonderprüfungen im Kampf gegen die Uhr zu absolvieren – doch die haben es aufgrund ihrer Länge in sich. Am Sonntag wartet mit der vorletzten Prüfung zwischen Antisanti und Poggio di Nazza eine knallharte Kurvenhatz über rund 54 Kilometer auf die Piloten. „Hier zählt wirklich allerhöchste Konzentration, jeder noch so kleine Fehler wird gnadenlos bestraft“, weiß ŠKODA Motorsport-Chef Michal Hrabánek und fügt hinzu: „Für die Fahrer gilt es dabei vor allem auch auf die Reifen zu achten. Wer zu aggressiv zu Werke geht, bezahlt das mit dramatisch nachlassendem Grip.“

Durch die Terminverlegung findet die Rallye Korsika erstmals wieder im Frühjahr statt. Der launische April ist dabei auf der Insel für einige Wetterkapriolen gut. So erinnern sich Korsika-Veteranen daran, dass zu dieser Jahreszeit spontane Regen- oder Hagelschauer die Bergstraßen plötzlich in heimtückische Rutschbahnen verwandeln können – für Spannung ist bei der ,Tour de Corse‘ also auch von dieser Seite gesorgt.

Während sich die ŠKODA Werksteams Andreas Mikkelsen/Anders Jaeger und Jan Kopecký/Pavel Dresler mit einem umfangreichen Fitnessprogramm auf die speziellen Anforderungen der Rallye Korsika vorbereitet haben, wurde auch ihr Einsatzgerät, der ŠKODA FABIA R5, einer speziellen Asphaltkur unterzogen. Stoßdämpfer und Fahrwerk wurden nach Asphaltspezifikationen verändert, die Fahrzeughöhe abgesenkt.

Andreas Mikkelsen, der bei seinem ersten Gaststart bei der Rallye Monte Carlo zu einem überlegenen WRC 2-Sieg fuhr, freut sich auf seinen Werkseinsatz auf der französischen Mittelmeerinsel: „Ich bin froh, dass mir ŠKODA erneut das Vertrauen schenkt und ich in Korsika mit dem ŠKODA FABIA R5 an den Start gehen darf.“ Mikkelsen hat in der Vergangenheit wiederholt bewiesen, dass er auch auf Asphalt zu den schnellsten Rallye-Fahrern der Welt zählt: 2015 und 2016 wurde er bei der Rallye Korsika jeweils Dritter im Gesamtklassement. Seinen ersten WRC-Gesamtsieg feierte der Norweger 2015 übrigens bei der zum Großteil auf Asphalt ausgetragenen Rallye Spanien.

Auch Jan Kopecký kann seinen Start auf der Mittelmeerinsel kaum erwarten: „Im Vorjahr war ich in Korsika in der WRC-Wertung Zweiter, 2013 und 2012, als die Rallye zur Europameisterschaft zählte, zweimal Zweiter in der Gesamtwertung. Gegen eine Steigerung um eine Position hätte ich nichts einzuwenden“, schmunzelt der Tscheche. Kopecký gönnte sich vor Korsika ein spezielles Asphalt-Warm-up und gewann den ersten Lauf zur Tschechischen Rallye-Meisterschaft, die Rallye Valaská, souverän.

Das ŠKODA Werksteam reist mit einem lupenreinen Hattrick auf die Insel: Mit Andreas Mikkelsen (Rallye Monte Carlo) und Pontus Tidemand (der in Schweden sowie Mexiko gewann und bei der Rallye Korsika pausiert) fuhren die Sieger ausnahmslos einen ŠKODA FABIA R5. In Korsika sind neben den beiden Werksteams vier ambitionierte ŠKODA Privatteams genannt, mit insgesamt 22 Teilnehmern ist das WRC 2-Feld qualitativ und quantitativ stark besetzt.

Wussten Sie schon, dass...
...die Rallye Korsika von 1973 bis 2008 als französischer Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft zählte?
...die Rallye Korsika von 2009 bis 2014 ohne WRC-WM-Prädikat trotzdem stattfand?
...die Rallye Korsika im Jahr 2015 ihr WM-Prädikat zurückerhielt und neben Rallye-Legenden wie der Rallye Monte Carlo zu den absoluten Klassikern im Rallye-Weltmeisterschaftskalender zählt?
...zahllose Ortsdurchfahrten und ständig wechselnde Asphaltbeläge die volle Konzentration der Fahrer fordern?
...am Finaltag sowohl die längste Prüfung mit rund 54 Kilometern als auch mit der abschließenden Power-Stage die kürzeste Sonderprüfung über rund zehn Kilometer stattfinden?
...ŠKODA Werkspilot Pontus Tidemand das WRC 2-Klassement nach drei Läufen anführt?
...ŠKODA Werkspilot Andreas Mikkelsen mit einem Sieg in Korsika mit seinem Teamkollegen gleichziehen kann?

Der Kalender 2017 in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)
VeranstaltungDatum
Rallye Monte Carlo19.01.–22.01.2017
Rallye Schweden09.02.–12.02.2017
Rallye Mexiko09.03.–12.03.2017
Rallye Frankreich06.04.–09.04.2017
Rallye Argentinien27.04.–30.04.2017
Rallye Portugal18.05.–21.05.2017
Rallye Italien08.06.–11.06.2017
Rallye Polen29.06.–02.07.2017
Rallye Finnland27.07.–30.07.2017
Rallye Deutschland17.08.–20.08.2017
Rallye Spanien05.10.–08.10.2017
Rallye Großbritannien26.10.–29.10.2017
Rallye Australien16.11.–19.11.2017

ŠKODA AUTO

› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeugunternehmen der Welt. Seit 1895 werden am tschechischen Stammsitz in Mladá

Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.

› lieferte 2015 weltweit mehr als eine Million Fahrzeuge an Kunden aus.

› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und entwickelt selbstständig im

Konzernverbund Fahrzeuge und Komponenten wie Motoren und Getriebe.


Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH

› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.

› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.500 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.

› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2015 wurden in Deutschland fast 180.000 neue ŠKODA Fahrzeuge

als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,6 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im siebten Jahr in Folge

Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.