ŠKODA - Simply Clever

zurück zur Hauptseite

Corporate Governance

Corporate Governance ist das System, das das Unternehmen steuert und kontrolliert. Es bestimmt die Verteilung von Rechten und Pflichten zwischen den Interessengruppen im Unternehmen wie Anteilseignern, Unternehmensleitung, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Mitarbeitern und Kunden.

Ziel der Corporate Governance ist es, das Unternehmen in einer zuverlässigen, qualifizierten und transparenten Weise zu führen, die auf den langfristigen Erfolg des Unternehmens und den Schutz der Interessen der Interessengruppen ausgerichtet ist. Das System besteht aus einer Reihe von Methoden und Verfahren, die das Unternehmen verpflichten, ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen dem Unternehmen und den Menschen, die es formen, zu bewahren. Es ist von fundamentaler Bedeutung, dass ŠKODA AUTO von seinen Mitarbeitern, Geschäftspartnern und allen Kunden und von der Öffentlichkeit als erfolgreiches, transparentes und offenes Unternehmen wahrgenommen wird. ŠKODA AUTO verpflichtet sich seit 2007 zur Einhaltung der entsprechenden Empfehlungen und Regeln des auf den Grundsätzen der OECD basierenden Corporate Governance Kodex (nachfolgend der „Kodex“) in der 2004 unter der Schirmherrschaft der Börsenaufsichtsbehörde aktualisierten Fassung. Das Unternehmen ist bestrebt, durch die unaufhörliche Verbesserung seiner internen Prozesse und Verfahren in Übereinstimmung mit dem Kodex Transparenz und ethische Geschäftspraktiken in der Tschechischen Republik weiter zu fördern.

Corporate Governance ist das System, das das Unternehmen steuert und kontrolliert. Es bestimmt die Verteilung von Rechten und Pflichten zwischen den Interessengruppen im Unternehmen wie Anteilseignern, Unternehmensleitung, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Mitarbeitern und Kunden.
Corporate Governance ist das System, das das Unternehmen steuert und kontrolliert. Es bestimmt die Verteilung von Rechten und Pflichten zwischen den Interessengruppen im Unternehmen wie Anteilseignern, Unternehmensleitung, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Mitarbeitern und Kunden.

Verhaltenskodex

Gleichzeitig leiten sich die Richtlinien des Unternehmens von dem Verhaltenskodex ab, den die ŠKODA AUTO Gruppe als Teil des Volkswagen Konzerns übernommen hat. Diese übernommenen Verhaltensprinzipien basieren auf der Anwendung allgemein anerkannter sozialer Werte.

Risikomanagementsystem

Die Aktivitäten der ŠKODA AUTO Gruppe an den internationalen Automobilmärkten beinhalten eine Vielzahl von Risiken, die sich negativ auf die Ertragslage und den geschäftlichen Erfolg auswirken können. Zugleich können wirtschaftliche und gesetzliche Veränderungen verschiedene Möglichkeiten eröffnen, die der Konzern nutzen will, um seine Wettbewerbsposition zu stärken und weiter auszubauen.

Soziale Verantwortung

Soziale Verantwortung hat bei ŠKODA AUTO immer eine zentrale Rolle gespielt. Das Unternehmen empfindet eine besondere Verbundenheit mit seinen Mitarbeitern und deren Familien sowie den Menschen, die in den Gemeinden leben, in denen seine Werke stehen. ŠKODA AUTO zeigt daher ein starkes soziales Engagement, insbesondere in den Bereichen Verkehrssicherheit, Fachausbildung, Hilfe für Kinder, barrierefreie Mobilität, Verantwortung für die Mitarbeiter und gute Nachbarschaft. Darüber hinaus engagiert sich ŠKODA AUTO auch bei vielen kulturellen und sportlichen Aktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene. Um dabei auch die Kunden von ŠKODA AUTO nicht zu vergessen, pflegt das Unternehmen enge Beziehungen zu seinen Lieferanten und unterstützt sie in ihrer sozialen Verantwortung.

Risikomanagement im Unternehmen

Das Risikomanagement der ŠKODA AUTO Gruppe basiert auf dem gemeinsamen Risikomanagementprinzip des Volkswagen Konzerns, das der deutschen Rechtsprechung entspricht. Als operative Komponente des Unternehmensprozesses umfasst Risikomanagement die detaillierte Identifizierung von individuellen Risiken, die Bewertung ihres Umfangs und die Umsetzung von Maßnahmen zu ihrer Beseitigung sowie den Beleg für ihre Effektivität.