Fragen und Antworten zur Finanzierung

1. Worin besteht der grundlegende Unterschied zwischen Finanzierung und Leasing?

Bei der Finanzierung entscheiden Sie sich für das Eigentum am Fahrzeug. Nach Ende der Vertragslaufzeit gehört das Fahrzeug dann Ihnen. Es werden dabei unterschiedliche Vertragsformen angeboten, die es erlauben, eine bedarfsgerechte Finanzierung zu erstellen: Anzahlung, Vertragslaufzeit, Höhe der Monatsraten sowie verschiedene Alternativen zur Begleichung einer evtl. Schlussrate können individuell definiert werden. Beim Leasing zahlen Sie während der Laufzeit lediglich für die Zeit der Nutzung. Die Leasingrate wird auf Basis des geschätzten Wertverlusts kalkuliert. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit geben Sie das Fahrzeug einfach wieder zurück und können anschließend ein neues leasen. Auch hier werden bedarfsgerechte Vertragsformen angeboten, zudem können verschiedene Service- Dienstleistungen eingeschlossen werden.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Finanzierungs- oder Leasingvertrag. Irrtümer vorbehalten.


2. Wie lange kann ich bei der ŠKODA Bank finanzieren?

Die Laufzeit liegt je nach Modell und Finanzierungsart zwischen 12 und 72 Monaten.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Finanzierungs- oder Leasingvertrag. Irrtümer vorbehalten.


3. Welche Vorteile hat es für mich, wenn ich mein Fahrzeug bei der ŠKODA Bank finanziere?

Sie profitieren von Angeboten, die auf Ihr persönliches Budget und Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten werden. Neben umfangreichen Produktpaketen mit einzeln wählbaren Bausteinen bekommen Sie bei Ihrem ŠKODA Händler Fahrzeug, Finanzierung und Versicherung aus einer Hand, d. h. kurze Wege, Zeitersparnis und aufeinander abgestimmte Leistungen. Die günstigen Normalkonditionen und interessanten Aktionskonditionen sowie verbraucherfreundliche AGBs zählen ebenso zu den vielen Vorteilen, die Sie als Kunde der ŠKODA Bank nutzen können.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Finanzierungs- oder Leasingvertrag. Irrtümer vorbehalten.


4. Warum muss ich mich einer Bonitätsprüfung unterziehen?

Vor dem Abschluss eines Kredit- oder Leasing-Vertrags überprüft die ŠKODA Bank die Bonität des Antragstellers, um das Risiko eines Kreditausfalls für Bank und Handel gering zu halten. Außerdem kommt die ŠKODA Bank der Fürsorgepflicht nach, ihre Kunden vor Überschuldung zu schützen. Beim privaten Antragsteller gehört zu der Bonitätsprüfung die Selbstauskunft sowie die SCHUFA-Auskunft, beim gewerblichen Antragsteller die Handels- und Bankauskunft sowie die Einsicht in betriebswirtschaftliche Daten.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Finanzierungs- oder Leasingvertrag. Irrtümer vorbehalten.


5. Welche Unterlagen benötige ich für eine Finanzierung bei der ŠKODA Bank?

Um die Finanzierung bei der ŠKODA Bank zu beantragen, müssen die Einkommensnachweise vorgelegt werden (Lohn- und Gehaltsabrechnung, Rentenbescheid). Darüber hinaus wird die Bonität des Antragsstellers überprüft, um das Risiko eines Kreditausfalls zu minimieren. Damit erfüllt die Bank ihre Fürsorgepflicht und schützt ihre Kunden vor Überschuldung. Beim privaten Antragssteller werden dazu die Selbstauskunft sowie die SCHUFA-Auskunft geprüft, beim gewerblichen Antragssteller die Handel- und Bankauskunft sowie die betriebswirtschaftlichen Daten.


6. Muss ich bei einer Finanzierung eine Anzahlung leisten?

Eine Anzahlung senkt die monatlichen Raten, da sich der Gesamtfinanzierungsbetrag entsprechend verringert. Je nach Bonität ist eine Anzahlung nicht unbedingt notwendig. Es gibt jedoch Finanzierungsaktionen, bei denen eine Mindestanzahlung zwingend erforderlich ist.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Finanzierungs- oder Leasingvertrag. Irrtümer vorbehalten.


7. Wie bestimmt sich eigentlich die Höhe der Monatsraten bei einer Finanzierung?

Bei einer klassischen Finanzierung sind Anzahlung, Laufzeit und effektiver Jahreszins die bestimmenden Faktoren für die Höhe der Monatsraten. Bei dem AutoCredit beeinflussen zusätzlich die vereinbarte Schlussrate sowie die jährliche Kilometerleistung die Monatsrate.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Finanzierungs- oder Leasingvertrag. Irrtümer vorbehalten.


8. Aus welchen Bestandteilen besteht der effektive Jahreszins bei einer Finanzierung?

Bei einer Finanzierung setzt sich der effektive Jahreszins aus den (Nominal-)Zinsen für das Darlehen und den Bearbeitungsgebühren zusammen. Er drückt aus, welche Aufwendungen (in Prozent) der Kunde im Jahr für ein Darlehen tatsächlich hat. Der vereinbarte Zinssatz wird über die gesamte Laufzeit garantiert.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Finanzierungs- oder Leasingvertrag. Irrtümer vorbehalten.


9. Kann ich einen Finanzierungsvertrag vorzeitig beenden?

Als Finanzierungskunde haben Sie die Möglichkeit, die Vertragslaufzeit zu verkürzen oder auch zu verlängern (= Ratenplanänderung) bzw. das Darlehen unter Einhaltung der Kündigungsfristen vorzeitig zu beenden. Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Finanzierungs- oder Leasingvertrag. Irrtümer vorbehalten.


10. Was versteht man beim Leasing oder dem AutoCredit unter einem vertragsgemäßen Fahrzeugzustand bei der Fahrzeugrückgabe?

Das Fahrzeug muss dem Alter und der vereinbarten Kilometerleistung entsprechen und frei von Schäden sein. Normale Verschleißspuren gelten dabei nicht als Schäden.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Finanzierungs- oder Leasingvertrag. Irrtümer vorbehalten.