KUNDENINFORMATION DIESEL EA189

Einführung

Jeder einzelne Kunde ist uns wichtig.

Bei der Diesel-Rückrufaktion geht es um viel mehr als nur um die Motoren. Uns geht es vor allem um jeden einzelnen Kunden. Denn jeder Kunde ist uns wichtig. Darum konnten die technischen Maßnahmen bis heute bei mehr als 600.000 ŠKODA Fahrzeugen weltweit erfolgreich umgesetzt werden.

Aber nicht nur das: Wir haben entwickelt, getestet und geprüft. All unsere technischen Maßnahmen wurden von der britischen Vehicle Certification Agency (VCA) nach strengen Tests genehmigt. Das bedeutet, dass die technischen Maßnahmen nun auch für alle betroffenen ŠKODA Dieselmotoren umgesetzt werden können.

Technischer Hintergrund

Die technischen Maßnahmen besteht für die meisten betroffenen Motoren aus einem Softwareupdate. Es berücksichtigt die neuesten Erkenntnisse aus der laufenden Entwicklung des Dieselverbrennungsprozesses in den letzten Jahren. Dazu zählt zum Beispiel ein verbessertes Einspritzverhalten. Die Nettoarbeitszeit liegt ungefähr bei 30 Minuten.

Nur für die 1.6-Liter-Motoren wird zusätzlich zu der Softwarelösung ein Strömungsgleichrichter eingesetzt. Die Anpassung am Fahrzeug kann in weniger als einer Stunde abgeschlossen werden.

Hardware-Nachrüstungen

Als Marke des Volkwagen Konzerns will ŠKODA maßgeblich dazu beitragen, die Stickoxid-Emissionen (NOx) rasch und nachhaltig weiter zu reduzieren. Ziel ist es, dass Sie weiterhin ohne Einschränkungen in die Innenstädte fahren können. Dafür arbeiten wir an Lösungen, die sowohl für die Kunden als auch für die Verbesserung der Luftqualität in den Städten sinnvoll, wirksam, vor allem aber auch kurzfristig umsetzbar sind:

  • Eine zentrale Maßnahme sind Software-Updates für deutschlandweit etwa 3,8 Millionen Euro 4, Euro 5 und in einigen Fällen Euro 6-Dieselfahrzeuge des Volkswagen Konzerns. Hierdurch ist im Durchschnitt eine Verbesserung der Stickoxid-Emissionen im innerstädtischen Verkehr um 25 bis 30 Prozent realistisch.
  • Mit der von August 2017 bis Mitte 2019 bundesweit angebotenen Umweltprämie konnte der Volkswagen Konzern in kurzer Zeit über 350.000 ältere Dieselfahrzeuge früherer Emissionsklassen (Euro 4 und älter) durch besonders umweltfreundliche Fahrzeuge ersetzen.

Zusätzlich hat die Volkswagen AG bereits Anfang Oktober 2018 gemeinsam mit anderen Automobilherstellern angekündigt, sich im Rahmen des „Konzeptes der Bundesregierung für saubere Luft und die Sicherung der individuellen Mobilität in unseren Städten“ an der Bezuschussung von Hardware-Nachrüstungen zur NOx-Reduzierung für Diesel-Fahrzeuge in definierten Intensivstädten zu beteiligen.

Für die Bezuschussung eines Nachrüstvorhabens sind genaue Bedingungen festgelegt worden. Untenstehende Antworten geben Ihnen sowohl zu den Bedingungen als auch zu den häufig gestellten Fragen Auskunft. Für alle weiteren Anliegen können Sie uns über die Volkswagen Kundenbetreuung erreichen.

Hier finden Sie den Antrag für einen Mobilitätszuschuss

FAQ

Weitere Informationen finden Sie hier:

Vertrauensbildende Massnahme

Die zuständigen Aufsichtsbehörden haben bestätigt, dass sich die Umsetzung der technischen Maßnahmen nicht nachteilig auf Kraftstoffverbrauchswerte, CO2-Emissionswerte, Motorleistung, maximales Drehmoment oder Geräuschemissionen auswirkt. Neben den intensiven Arbeiten zur Bestätigung der Maßnahmen im Volkswagen Konzern haben die Behörden auch umfangreiche unabhängige Tests durchgeführt, teilweise mit Unterstützung externer Ingenieurdienstleister.

Betroffene Kunden können sicher sein, dass die technischen Maßnahmen erfolgreich umgesetzt werden. Die für die Fahrzeugtypgenehmigung relevanten Werte bleiben gültig. Dies war eine Grundvoraussetzung für die Genehmigung der technischen Maßnahmen durch die Behörden.

In vielen Ländern erhält jeder Kunde, der die technische Maßnahme an seinem Fahrzeug durchführen lässt, nach dem Besuch der Werkstatt eine schriftliche Bestätigung.

Mit ŠKODA in Kontakt treten

Alle ŠKODA Kunden mit betroffenen Fahrzeugen wurden bereits zur Umsetzung an der technischen Maßnahme eingeladen.

Wenn Sie wissen möchten, ob Ihr Fahrzeug dazu gehört, verwenden Sie bitte unseren "Online-Sofort-Abfrage", der unter folgendem Link erreichbar ist:

Sollte der "Online-Sofort-Abfrage" bestätigen, dass Ihr Fahrzeug von der technischen Maßnahme betroffen ist, bitten wir Sie, sich an einen autorisierten ŠKODA Partner zu wenden und so schnell wie möglich einen Termin zu vereinbaren.

Die Maßnahme dauert je nach Arbeitsumfang zwischen 30 Minuten und 1 Stunde und ist für Sie selbstverständlich kostenlos. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die Maßnahme aus organisatorischen Gründen, die sich aus den betrieblichen Abläufen ergeben, auch etwas länger dauern kann. Um Unannehmlichkeiten zu vermeiden, bietet Ihnen ŠKODA bei Bedarf eine angemessene alternative Mobilität, die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist und für die Umsetzungszeit der Maßnahme kostenlos zur Verfügung steht.

Sie können mit ŠKODA auch auf einem dieser Wege in Kontakt treten:

Ihre ŠKODA Diesel-Hotline (0800 4424 24 6)